7. Jahre Autonomes Zentrum Köln- Das Problem heißt Verdrängung

Vorläufiges Programm:

14:00 Uhr: Tore offen!
– Kaffee & Kuchen
– Digitalisierungs-Workshop

15:30 Uhr: Film zum Thema Wagenplätze und Info zum Wagenplatz „Wem gehört die Welt“

16:00 Uhr: Vortrag zum Thema Intersektionalität mit anschließender Diskussion (Referentin: Maike Hellmig / Antifaschistische Gruppe CGN)

16:00 Uhr ParkAkrobatik Köln Workshop auf der Gauklerwiese (gleich gegenüber vom AZ)

16:30 Uhr: Krav Maga Einführungsworkshop

18:00 Uhr: Muay Thai Einführungsworkshop:
„Thai- Boxen oder Muay Thai ist der thailändische Nationalsport. Bei diesem Kampfsport kommen Fäuste, Ellenbogen, Knie und Beine zum Einsatz. Des weiteren darf im Stand gerungen werden (Muay Thai Clinch). Für alle die hier einmal Hineinschnuppern wollen stehen Euch am AZ Geburtstag zwischen 14:30 und 16:00 Uhr im Bewegungsraum erfahrene Trainer zur Verfügung, um mit Euch gemeinsam die Schlagpolster zu bearbeiten.
Kick it!“

17:00 Uhr: Diskussion: Autonomes Zentrum Köln – Auf dem Weg zu einem Ort solidarischer Gegenmacht?
Antifaschistische Koordination Köln und Umland und Interventionistische Linke Köln
(https://www.facebook.com/events/1837715693218280/)

18:00 Uhr: AZ Zukunft – Strategien und Perspektiven für ein AZ im Park (Antifaschistische Gruppe CGN)

18:30 Uhr: Abendessen
Die Vokü AG hat sich dieses Jahr die spanische/kanarische Küche vorgenommen und kredenzt euch eine gemischte vegane Tapas-Platte.

19:00 Uhr: Film „Projekt A – Eine Reise zu anarchistischen Projekten“ im Rahmen der Libertären Wochen

ab 19:30 Uhr: Konzerte mit Los Bitchos Bartos, No Weather Talks, Resolutions, Dr. Dosenbier. Ab 23:00 Uhr  Aftershowparty miit Die Heftigen Joes (PunkCoverClassics) & DjIphone (80’s & Hits)

ab 23:00 Uhr Techno mit Aesthetik & Zerstoerung

Ganztägig:
– Kinderbetreung (14 h – 18/19 h)
– Umsonstladen

 

Aufruf:

… und wir hängen nochmal 100 dran! – Das Autonome Zentrum hat Geburtstag!

Sieben Jahre sind seit der Besetzung der ehemaligen KHD-Kantine in Köln-Kalk vergangen und auch noch heute in der Luxemburger Strasse 93 bietet das AZ einen (Frei)Raum für linke emanzipatorische Solidarität und Praxis. Hier werden soziale Projekte, unkommerzielle Kultur und parteiunabhängige Politik vereint. Ob Kneipenabende, Konzerte, Info- und Diskussionsveranstaltungen, Ausstellungen, Sportkurse, Umsonstladen, Foodsharing-Projekt oder Gruppentreffen – das AZ ist ein Ort, an dem zahlreiche Menschen zusammenkommen, um eine solidarische Alternative zu den bestehenden gesellschaftlichen Verhältnissen zu entwickeln.

Freiräume aktivieren! Das Problem heißt Verdrängung!

Monatlich gehen tausende Menschen im AZ ein und aus und dennoch wird das AZ im Rahmen des Projekts „Parkstadt Süd“ der Stadt Köln überplant, welches die Erweiterung des Grüngürtels bis zum südlichen Rheinufer vorsieht. Obwohl das AZ leicht in den Grüngürtel integriert werden könnte, soll es nach Meinung der Stadt einfach aus dem Bereich Eifelwall verschwinden. Einen Ersatzort gibt es nicht. Dieser Plan fügt sich nahtlos ein in eine profitorientierte Stadtpolitik, die systematisch Freiräume zerstört und den Ausverkauf der Stadt vorantreibt. So sind auch andere alternative Projekte wie der Bauwagenplatz Wem gehört die Welt stark bedroht.

Sieben Jahre und immer noch kein Ende!

Doch wir lassen uns nicht so einfach verdrängen. Wir werden für unsere Freiräume kämpfen! Also lasst uns die vergangenen sieben und die kommenden 100 Jahre AZ Köln gemeinsam feiern. Kommt am 13.05. ab 14 Uhr vorbei zur großen Geburtstagsparty mit  Kaffee&Kuchen, Vorträgen, Diskussionsrunden, Workshops, Foto-Ausstellungen, Filmvorführungen, der Eröffnung der AZ-Bibliothek, leckerem Essen sowie einem buntgemischten Konzert-&Partyprogramm! Auch für die kleinen Gäste ist gesorgt!

Wir sehen uns im AZ!