Workshop zu „Geschlecht und Antifeminismus als Kitt rechtsextremer und rechtspopulistischer Mobilisierungen“

Am 27.05. veranstalten wir, das Anarchistische Kollektiv Köln und about:fem, mit Unterstütung des StaVV der Universität Köln den Workshop: „Geschlecht und Antifeminismus als Kitt rechtsextremer und rechtspopulistischer Mobilisierungen“. Ab 18Uhr gibt es Essen, ab 18:30 beginnt der Workshop – wir freuen uns auf euch 🙂

Neben rassistischen, islamfeindlichen, antisemitischen und völkischen
Positionen rücken Familien- und Geschlechterpolitiken vermehrt ins
Zentrum rechtsextremer,rechtspopulistischer und neurechter
Mobilisierungen. Die Bekämpfung von Gleichstellungspolitiken, Feminismus
und vielfältigen Lebensentwürfen, die Angriffe auf Frauen- und
Geschlechterforschung und die Gleichberechtigung von LSBT*I* gehören
nicht nur zu strategischen Handlungsfeldern dieser Akteure. Sie bilden
eine zentrale Klammer zwischen Akteuren aus dem Rechtsextremismus,
Rechtspopulismus und der Neuen Rechten und finden Anschlussfähigkeiten
in die Gesamtgesellschaft. Frauen erscheinen dabei präsenter und
sichtbarer als je zuvor. Gemeinsam wollen wir uns mit den
Geschlechterbildern, familien- und geschlechterpolitischen Positionen
und den Rollen und Strategien von Frauen in aktuellen Erscheinungsformen
auseinandersetzen. Zusätzlich gehen wir der Frage nach, wie eine
feministische Positionierung und eine geschlechterreflektierte
Perspektive in der Forschung und Präventionsarbeit aussehen kann.
Rachel Spicker arbeitet bei der Fachstelle Gender und Rechtsextremismus
der Amedeu-Antonio-Stiftung.