Pussy Vision + Ducks!

Wann:
11. Juni 2019 um 19:30 – 22:30 Europe/Berlin Zeitzone
2019-06-11T19:30:00+02:00
2019-06-11T22:30:00+02:00

Start your week right: we welcome you to an adventurous & empowering Tuesday evening on the electronic side of things.

PussyVision (UK) kommt nach Köln und hat nicht vor hier irgendwen zu schonen. Den Zuhörenden werden volle Klangcollagen aus Zischen, elektronischen Geräuschen und anderen industriell-anmutenden Klängen um die Ohren gehauen, dass es nur so drone-ed. Besonders in Kombination mit den schnellen Texten über Sexualität, Blut und Totschlag (?) wirkt die Musik ziemlich beklemmend und kalt. Die Selbstbeschreibungen die Pussy Vision für sich verwendet (“WITCH HOUSE PRODUCER://, HAUNTED CYBERQUEER://, FEMME INDUSTRIAL HELL://, HAZARDVILLE ://“) sind unerwartet zutreffend. Die teils hochgepitchte und mehrstimmige Kinderstimme im Gesang tut ihr Übriges und macht das Ganze unglaublich verstörend – ein geschickt eingesetzter Looper machts möglich. Da soll nochmal wer sagen, dass queere Menschen nur für Einhörner und Glitzer zuständig sind…

Ducks! (AUS), die Band mit der zurückhaltenden Internetpräsenz, haben extra den weiten Weg aus Berlin angetreten um bei uns in Köln zu spielen. Was anfangs als eigängige und harmlose Electronic Music daherkommt, wird mit dem Fortschreiten der Songs irgendwie immer seltsamer, denn Ducks! schichten freudig immer mehr Elemente auf ihre eigentlich simpel-gehaltenen Song. Da gibt es einiges zu entdecken für die Ohren – von versteckten Krankenwaagensirenen bis zu einem Bonang (?). Die Lyrics, die teilweise metaphysisch anmuten (was auch immer das heißt), schlängeln sich sehr leicht, hauchzart und teilweise sogar rückwärts durch das Soundgewebe. Zugänglich und sehr spacig! Kommt vorbei und hört es euch an.