Der französische Front National & seine europäische Vernetzung

Wann:
2. Mai 2014 um 19:00 – 21:00 Europe/Berlin Zeitzone
2014-05-02T19:00:00+02:00
2014-05-02T21:00:00+02:00

Fr, 2.05.2014, 19 Uhr // AZ Köln, Eifelwall 7
mit Bernhard Schmid (Paris), Moderation: Hanna Parnow

Unter Marine Le Pen sucht der Front National vermehrt das Bündnis mit ‚bürgerlich‘-rechtspopulistischen Parteien wie Wilders PVV oder der UKIP, während sie Abstand halten zu neonazistischen Organisationen wie NPD oder BNP. Gemeinsam mit der österreichischen FPÖ, dem belgischen Vlaams Belang, den Schwedendemokraten und der italienischen Lega Nord wollen sie im zukünftigen Europaparlament eine Fraktion bilden. Obwohl die Kehrtwende von Kennern bezweifelt wird, schließt sich der FN damit einem Trend an, rassistische Politik unter antimuslimischem Vorzeichen zu betreiben.
Aber auch die Demonstrationen gegen die Homoehe und eine aufklärerische Bildungsinitiative bringen dem ‚Front National’ Sympathien ein. So kam der FN bei den letzten Präsidentschaftswahlen auf 17.9% der Stimmen.
Ist diese Entwicklung Zeichen eines deutlichen Rechtstrends in der französischen Gesellschaft oder eher einer Veränderung im rechten Lager? Kann die angestrebte Fraktion erfolgreich sein und was würde das für europäische Politik heißen?

Eine Veranstaltung des Jugendclub Courage Köln e.V., des Antifa AK Cologne, AKKU – Antifaschistische Koordination Köln & Umland, VVN-BdA Köln, [out*reach], der Interventionistischen Linken Köln und der Rosa Luxemburg Stiftung NRW