Barrikadenfest Nr. II

Programm (vorläufig)

12 Uhr:  Nantoka-Mitmach.Brunch (in der Nantoka-Bar | kulinarische Beiträge fürs Buffet sind herzlichst willkommen.

13 Uhr: „Bildet Banden!“  – Input und workshop zum Thema Bezugsgruppen auf Aktionen und Bezugsgruppenfindung

ab 14 Uhr (durchgehend): Barrikaden bauen – Bringt Werkzeug mit (!!!) und geeignetes Baumaterial, soweit es in euren Kellern nur darauf wartet…

15:30 Uhr: Gemeinsamer Aufbruch zur Blockupy-NRW-Demo für alle die Lust haben

16 Uhr: Eröffnung der Molotov-Cocktailbar im AZ-Garten

17 Uhr: Beginn der Soja-Schnitzeljagd zur Erkundung der AZ-Umgebung

19 Uhr: Vokü – Eröffnung der Soja-Grillsaison durch die AZ-Vokü-AG

20 Uhr: Die Beatpoeten „Popper lesen Punk“

ca. 21:30 Uhr: Open-Air-Kino passend zum Thema Barrikaden

[Die „Legal Tips für Hausbesetzungen“ erhaltet ihr bereits am Donnerstag um 15 Uhr]

 

Das Barrikadenfest

Am 1.April 2011 verkündeten die Pazifist*innen des Express den „Frieden von Kalk“. In den vier Tagen zuvor hatten zahlreiche Unterstützer*innen hinter Barrikaden ausgeharrt und somit erfolgreich die polizeiliche Räumung des Autonomen Zentrums verhindert. Am darauffolgenden Tag wurde ein mietfreier Nutzungsvertrag mit der Sparkasse KölnBonn unterzeichnet. Wir sind wieder eingezogen.

Das Ganze ist jetzt zwei Jahre her. Im AZ sind seitdem etwa tausend Veranstaltungen gelaufen. Und wenn es nach uns ginge folgen noch viele Tausend weitere. Doch derzeit sieht es so aus, als wolle die Kölner Politik eine Revanche. Das Haus gehört mittlerweile der Stadt, der Nutzungsvertrag des AZ wurde zum 30. Juni gekündigt. Die „Operation Grünstreifen“ wird vorbereitet.

Doch auch wir wollen nicht unvorbereitet in die Rückrunde starten. Deshalb laden wir euch im Zuge der Kampagne „Kein Tag ohne“ alle zum Straßenfest in die Wiersbergstraße ein und begehen mit euch das (fast schon) legendäre Barrikadenfest. Dazu haben wir für euch am 11. Mai ein abwechslungsreiches Mitmach-Programm für Groß und Klein für Jung- und Altautonome zusammengestellt:

Gemeinsam bauen wir die Barrikaden wieder auf, finden uns in Bezugsgruppen zusammen, basteln dies und das, bilden uns fort in Sachen Hausbesetzung und Legales und erkunden die Gegend bei einer Schnitzeljagd. Dazu serviert das AZ Leckereien aus dem Polizeikessel und die Molotow-Cocktailbar versorgt uns mit heißen Drinks. Wenn das Wetter es zuläßt bauen wir am Abend erneut das Open-Air-Kino in der Wiersbergstraße auf.

Lassen wir unsere Erinnerungen Revue passieren und bereiten wir uns auf die kommenden Ereignisse vor.

 

 

Mobimaterial